StartseiteLymphnetz Heinsberg(unbenannt)

Lymphnetz Heinsberg:

Praxen mit Lymphtherapie

Lymphtherapie am Krankenhaus

Sanitätshäuser

Leitlinie Lymphödem 2018

Für Patienten

Verordnung / Korrekte MLD

Hintergrundinformationen

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum und Datenschutzerklärung


Behandlungsaufbauten MLD

Frau Anne Stassen hat hier ein Merkblatt erstellt, dass die korrekte Verordnung und Durchführung der Therapie beschreibt.
» Download [7.001 KB]


Lymphödem bei Brustkrebs


Die Lymphgefäße transportieren die Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe in die Lymphknoten. Über weitere Bahnen erfolgt ein Rücktransport zurück in die obere Hohlvene und damit ins Blut.
Das Lymphsystem ist ein wichtiger Teil im Abwehrsystem unseres Körpers.
Auch bei den heute schonenderen Verfahren zur Behandlung des Brustkrebses werden Lymphbahnen unterbrochen.
Wichtig ist es daher, die Frühzeichen eines Lymphödems rechtzeitig zu erkennen und dann durch Lymphdrainage und Kompression zu behandeln. Zur Regeneration der Lymphgefäße bringt auch eine frühzeitige postoperative Lymphdrainage Vorteile.
Für weitere Informationen sind zwei interessante Artikel des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hinterlegt.

» Brustkrebs: Welche Behandlungsmethoden helfen bei einem Lymphödem nach einer Brustkrebserkrankung [301 KB]

» Merkblatt: Vorbeugung und Behandlung von Lymphödemen [370 KB]


Heilmittelrichtlinien 2011

Hier finden Kollegen wichtige Verordnungshinweise zu den » Heilmittelrichtlinien [13 KB] der KV-NO. (Stand Juli 2011)


Beispiele für die Verordnung einer MLD

(Zur Vergrößerung muss die Verordnung jeweils zweimal angeklickt werden)

Muster MLD 30

In der Regel erfolgt diese Verordnung unmittelbar postoperativ, bzw. während und nach Radiatio. Innerhalb des Regelfalles ist eine zweimalige Verordnung von jeweils 6 Therapien möglich.


Muster MLD 45

Innerhalb des Regelfalles ist eine fünfmalige Verordnung von jeweils 10 Therapien möglich. Außerhalb des Regelfalles ist auf einer Verordnung auch eine größere Verordnungsmenge möglich. Wichtig ist in dem Fall eine Medizinische Begründung. Bei einem manifesten Lymphödem gehört eine zusätzliche Verordnung eines LKV (Lymphologischer Kompressionsverband) dazu; es sei denn, der Patientin wurde bereits ein Kompressionsstrumpf angepasst. Die Verordnung des erforderlichen Materials zur Wickelung erfolgt auf ein zusätzliches Kassenrezept.


Muster MLD 60

Gleiche Verordnungsvorschriften wie bei MLD 45 bei allerdings größerem Zeitaufwand.